Tischtennis-Verband Leipzig-Stadt
TischtennisLive
Online Sportverwaltung

Allgemein

Spielbetrieb 2016/17
Herren
Nachwuchs

Service

News Diese Seite zu den Favoriten hinzufügen Diese Seite nach RSS exportieren Diese Seite nach PDF exportieren Diese Seite nach RTF exportieren Diese Seite drucken


Spielbereitschaft
Datum: 01.09.16   Verfasser: Matthias Stengel

Anbei ein Auszug der Wettspielordnung über die Spielbereitschaft zu Punktspielen, das heißt, mit wie viel anwesenden Spielern das Spiel zur angesetzten Uhrzeit das Spiel zu beginnen hat.
WSO D 9.4
9.4 Spielbereitschaft
Das Mannschaftsspiel hat pünktlich zur festgelegten bzw. vereinbarten Anfangszeit zu beginnen. Bei Verspätungen der Gastmannschaft ist die gastgebende Mannschaft zu einer
Wartezeit von 30 Minuten verpflichtet. Tritt die Gastmannschaft bis dahin an, ist das Spiel
durchzuführen. Jedoch ist die Gastmannschaft verpflichtet, die Verspätung auf dem Spielberichtsbogen zu begründen. Die Begründung wir nur anerkannt, wenn die Verspätung nachweisbar aufgrund „höherer Gewalt“ entstanden ist.
Beträgt die Verspätung mehr als 30 Minuten und ist sie auf Grund nachgewiesener „höherer
Gewalt“ entstanden, so erfolgt eine Neuansetzung des Spieles.
Die Gastmannschaft ist zu keiner Wartezeit verpflichtet.
Ist ein einzelner Spieler zwei Minuten nach Aufruf nicht spielbereit, so geht dieses Spiel
kampflos an den Gegner. Fehlen beide Spieler, wird das Spiel nicht gewertet und in der Abwicklung des Mannschaftskampfes fortgefahren.
Bei Mannschaftsspielen müssen mindestens so viele Spieler anwesend sein, dass das
Mannschaftsspiel gewonnen werden kann (Mindeststärke). Das sind
- bei Sechser-Mannschaften vier Spieler,
- bei Vierer-Mannschaften drei Spieler,
- bei Dreier-Mannschaften zwei Spieler,
- bei Zweier-Mannschaften zwei Spieler.
Ist diese Mindeststärke erreicht, hat das Spiel zur angesetzten Zeit zu beginnen.



Anmelden oder Neu registrieren Impressum Datenschutz Kontakt


Sie sind hier: > Verbands-News